Finanzwissen für junge Leute – mein Vortrag auf dem Börsentag 2017

Niemals pleite!-Verkaufstisch

Finanzwissen für junge Leute (und deren Eltern): So lautete das Thema des Vortrags, den ich gestern auf dem 4. Börsentag in München gehalten habe. Als Rednerin eingeladen hatte mich der FinanzBuch Verlag, in dem mein Buch Niemals pleite! Alles über die ersten eigenen Finanzen erschienen ist.

Mein Vortrag zum Thema Finanzwissen für junge Leute auf dem Börsentag 2017

Gekommen waren rund 40 Zuhörer, darunter einige junge Leute, die demnächst ihren ersten eigenen Hausstand gründen wollen. Auch Eltern, Lehrer und eine Professorin saßen im Publikum, denen die Vermittlung von Finanzwissen an ihre Kinder bzw. Schüler und Studenten ein Anliegen ist. Danke für die konzentrierte und interessierte Teilnahme!

Eindrücke vom Börsentag 2017

Das MOC, in dem der Börsentag stattfindet, kannte ich vorher nicht. Es ist ein großzügiger, heller und angenehmer Veranstaltungsort.

MOC München Außenansicht

MOC Eingang

Trotz des schönen Wetters und diverser Straßen- und U-Bahn-Sperrungen wegen einer Bombenräumung in der Nachbarschaft war die Finanzmesse gut besucht. Zwei Ausstellungsräume mit etwa 80 Ausstellern und etliche Seminarräume für Vorträge füllten sich während das Tages nach und nach (das Foto ist morgens entstanden) – glücklicherweise ohne größeres Gedränge.

MOC Messehalle am Börsentag 2017

Auch der Stand des FinanzBuch Verlags, der erstmals eine eigene Vortragsreihe im Angebot hatte, war gut besucht. Ich musste eine ganze Weile warten, bis er leer genug für ein Foto war, auf dem man nicht nur Menschen, sondern vor allem Bücher sieht …

Stand FinanzBuch Verlag am Börsentag München 2017

Und es ist natürlich immer wieder schön, das eigene Buch so prominent platziert zu sehen 🙂

Niemals pleite!-Verkaufstisch

Das Vortragsprogramm zum Börsentag 2017

Ich selbst hatte leider nicht so viel Zeit, andere Vorträge zu besuchen, sondern war als Zuhörerin nur bei einer Referentin des Fondsanbieters Lyxor zum Thema „Inflation im Fokus“. Ich muss aber gestehen, dass ich die vorgestellten Anleihe-ETFs, die entweder inflationsgebunden oder unter Berücksichtigung der Inflationserwartung konstruiert sind, nicht wirklich verstanden habe. Daher halte ich mich an die alte Anlegerregel für derartige Fälle: Finger weg!

Auch die übrigen Vorträge richteten sich vorwiegend an erfahrene Anleger und Trader, die selbst beurteilen können, welche Produkte und Anlagetipps sie für sinnvoll halten. Mein Vortrag zum Thema Finanzwissen für junge Leute hat dagegen praktisches Basiswissen vermittelt und war insofern eine gute Ergänzung des Programms.

Was mir allerdings aufgefallen ist: Es waren nur wenige Frauen auf dem Börstentag, und zwar sowohl unter den Referenten als auch unter den Besuchern. Auch deswegen habe ich inzwischen einen eigenen Post zum Thema Frauen und Geldanlage geschrieben – es ist wirklich höchste Zeit, dass Frauen sich selbst um ihr Geld kümmern!

Schreibe einen Kommentar